Nachhaltigkeit durch Kooperationen und Transparenz

Wir verpflichten unsere Lieferanten dazu, sich an unseren Standards zu orientieren und sie zu erfüllen – nicht nur hinsichtlich der geforderten Produktqualität, sondern auch im Blick auf transparente, faire und verantwortungsvolle Geschäftsstandards. Wir haben uns zur Einhaltung der Menschenrechte verpflichtet und tolerieren keinerlei Zwangsarbeit im Rahmen unserer Geschäftsbeziehungen – weder in direkter, noch in indirekter Form. Durch eine enge Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten unterstützen wir sie beim Auf- und Ausbau einer nachhaltigen Lieferkette. So stellen wir sicher, dass sie ihrer sozialen, ökologischen und ökonomischen Verantwortung gerecht werden – und unsere Verbraucher qualitativ hochwertige Produkte erhalten.
Unser Code of Conduct für Lieferanten (CoC) ist für alle Partner entlang der Lieferkette verpflichtend und ein zentraler Teil unserer Vertragsgestaltung mit ihnen. Der CoC für Lieferanten steht im Einklang mit unseren Core Values und legt einheitliche und verbindliche Kriterien für verantwortungsbewusstes Handeln fest. Geregelt werden folgende kritische Aspekte:

 

  • Korruption
  • Ausschluss von Zwangsarbeit und Disziplinarmaßnahmen
  • Verbot von Kinderarbeit
  • Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Rechte der Arbeitnehmer im Blick auf Arbeitszeiten und Arbeitsentgelt
  • Versammlungsfreiheit und das Recht zu Kollektivverhandlungen
  • Diskriminierung
  • Umweltschutz
  • Ethischer Management-Ansatz und Corporate Governance

Wir suchen und fördern langfristige Geschäftsbeziehungen mit Lieferanten, die sich zu unseren Prinzipien der nachhaltigen und verantwortungsvollen Unternehmensführung bekennen und damit übereinstimmen.
Unseren Code of Conduct für Lieferanten finden Sie hier zum Download.