Gefällt mir

25.11.2020

Verpackungsrevolution – Wie leicht kann eine Flasche sein?

Britta Mager, Verpackungsexpertin

Was steckt hinter der Verpackungsinnovation der neuen NIVEA Naturally Good Body Lotion?

Britta: Wir haben die Menge des Verpackungsmaterials so stark reduziert wie möglich. Die Flasche der neuen NIVEA Naturally Good Body Lotion besteht nun aus 50 Prozent weniger Kunststoff als die unserer herkömmlichen Body Lotions. Dadurch haben wir eine außerordentliche Einsparung erzielt und das Produkt ist dadurch viel nachhaltiger. Durch die starke Kunststoffreduktion ist die Verpackung jetzt viel dünner und flexibler. Das macht auch die Handhabung der Flasche einfacher: Man kann die Flasche gut zusammendrücken und sogar zusammenrollen – dadurch verbessert sich die Restentleerung. Die Innovation in der Verpackung besteht also darin, diese beachtliche Materialeinsparung erreicht zu haben und dennoch die Produkt- und Transportstabilität sicher stellen zu können.

Cristin Wirth, Verpackungsexpertin

50 Prozent Materialeinsparung ist eine ganze Menge – wie habt Ihr das erreicht?

Cristin: Im Fall der NIVEA Naturally Good-Bodylotions haben wir uns auf „reduzieren“ konzentriert, indem wir die Dicke der Flaschenwand minimiert und einen kleineren, leichteren Verschluss entwickelt haben. Wir haben uns der Herausforderung gestellt, den für die Verpackung benötigten Kunststoff so weit wie möglich zu reduzieren und gleichzeitig die Stabilität, den Schutz der Formel vor äußeren Einflüssen wie UV-Strahlen und die einfache Anwendung zu gewährleisten. Natürlich haben wir viele verschiedene Tests durchlaufen, von der Herstellung der Verpackung über die Etikettierung und Abfüllung bis hin zum Transport. So lange, bis wir sicher waren, dass diese super dünne Verpackung stabil genug ist. Da hat auch das Team vor Ort an der Produktionsanlage wirklich viel geleistet! Dass sich das Etikett beim Aufrollen der Flasche nicht ablöst, war auch nicht so einfach. Wir mussten auch hier erstmal das richtige Material finden, das flexibel genug, aber dennoch recycelfähig ist. Durch den reduzierten Materialeinsatz können wir erhebliche CO2-Einsparungen erzielen.

Wie funktioniert die neue Aufroll-Funktion?

Britta: Zunächst wird die Flasche ganz normal benutzt, wie jede andere NIVEA Body Lotion auch. Bei Bedarf kann die Flasche dann auf den Kopf gestellt werden, so dass die Lotion wie gewohnt zur Öffnung läuft. Das Aufrollen der Flasche kommt dann ins Spiel, wenn sich nur noch ein kleiner Rest Lotion in der Flasche befindet. Schaut man sich den Boden der Flasche an, befindet sich dort eine Einkerbung. Diese neue Bodenkonstruktion erlaubt, dass man den Boden flach zusammendrücken kann und die Flasche sich dann ganz leicht zusammenrollen lässt. Damit ist die Verpackung nicht nur durch die reduzierte Menge an Kunststoff nachhaltiger, es wird auch weniger Produkt verschwendet.

Was versteht Ihr unter einer nachhaltigen Verpackung?

Cristin: Wir bei Beiersdorf orientieren uns an den „4R‘s“ – „Reduce, Recycle, Reuse und Replace“. Geleitet von diesem Prinzip wollen wir unsere Verpackungen immer weiter verbessern und nachhaltiger gestalten. Bei der NIVEA Naturally Good Body Lotion haben wir uns auf den Bereich „Reduce“ konzentriert und mit 50% Kunststoffreduktion ein großartiges Ergebnis erzielt.  

Ein anderer Erfolg ist z.B. die NIVEA Nachfüllmaschine für die NIVEA Pflegeduschen, die wir aktuell in ausgewählten dm-Drogeriemärkten in Deutschland testen – hier zielen wir auf den Bereich „Reuse“, also auf die Wiederverwendung unserer Verpackungen an.  

Mit der Umstellung des Materials auf recycelten Kunststoff aus ‚Altplastik‘ gehen wir einem weiteren wichtigen Handlungsfeld nach. Mit den Aktivitäten im Bereich „Recycling“ vermeiden wir die Verwendung von Neuplastik und setzen uns für eine Kreislaufwirtschaft ein: Das bedeutet, dass wir Material verwenden, das sich bereits im Umlauf befindet. Ein gutes Beispiel dafür sind unsere NIVEA Shower und Shampoo Produkte, die in Deutschland bis Ende des Jahres alle auf recycelte Verpackungen umgestellt werden.  

Nicht zuletzt ist eine nachhaltige Verpackung auch eine Verpackung, bei der Kunststoff gar nicht erst verwendet wird, sondern ein alternatives, umweltfreundlicheres Material eingesetzt wird. Das ist der Bereich „Replace“ und als passendes Beispiel dafür sind die festen Shampoos von NIVEA zu nennen, die in einer Pappverpackung verkauft werden.

Wie funktioniert richtiges Recycling? Habt Ihr Tipps?

Britta: Unsere neue NIVEA-Flasche ist schonmal fürs Recycling geeignet, also recycelfähig. Je nach lokaler Recycling-Infrastruktur kann sie nach Gebrauch den Recycling-Strom zugeführt werden. Das Trennen der Verschlusskappe von der Flasche macht das Recyceln in den Anlagen noch einfacher, daher also immer die Kappe von der Flasche trennen. Wir haben extra eine Schraubkappe entwickelt, um dies zu unterstützen.

Dieser Tipp ist auch bei anderen Produkten nützlich. Durch die Trennung der verschiedenen Bestandteile kann jedes einzelne Plastikteil in seiner Materialbeschaffenheit identifiziert werden und nach Kunststoffarten sortiert werden – so wird der Recycling-Prozess effektiver. Was das Etikett der NIVEA Naturally Good Body Lotion angeht, so muss dieses nicht abgetrennt werden, da es aus demselben Material besteht wie die Flasche selbst. Damit haben wir versucht, es unseren Verbraucher*innen und den Recyclingunternehmen leicht zu machen.  

Gibt es noch etwas zu berichten?

Cristin und Britta: Wir wollen dem gesamten Projektteam an dieser Stelle noch einmal herzlich danken. Nur durch die sehr gute Teamarbeit mit allen beteiligten Funktionen konnten wir dieses innovative Projekt so erfolgreich realisieren.

Ein besonderer Dank gilt Regine Werner, die das Potenzial dieser innovativen Idee schon am Anfang erkannt und zusammen mit Marketing dieses Projekt initiiert hat.

Danke Euch, Cristin und Britta, für die interessanten Einblicke in dieses spannende Projekt.  

Bereit für die Herausforderung?

Dann bewirb Dich jetzt! Noch ein Tipp: Sollte keine passende Stelle dabei sein, aktiviere einfach unseren Jobagenten. So wirst Du sofort informiert, sobald in Deinem Wunschbereich eine neue Ausschreibung veröffentlicht wird.
Finde hier passende Stellen
Katrin Selzer

Über die Autorin: Katrin Selzer

Katrin ist seit 2003 bei Beiersdorf tätig. Nach verschiedenen Positionen in den Bereichen Marketing, Strategie, Digital und PR, verantwortet sie seit September 2018 als Senior Communication Manager den Themenbereich Nachhaltigkeit. Für Katrin hat Nachhaltigkeit eine hohe persönliche Bedeutung, da sich damit die Welt zum Positiven verändert – und den kommunikativen Beitrag dazu leistet sie. Sie kommuniziert mit viel Leidenschaft und versucht auch selbst das Thema voran zu treiben. Auch in ihrem Privatleben ist sie stets auf der Suche nach Mitteln und Wegen einen nachhaltigen Lebensstil zu leben und andere dazu zu inspirieren.