Gefällt mir

22.01.2020

N.X: eCommerce-Chancen nutzen

N.X

Die Art und Weise wie Verbraucher heute mit Marken (und vice versa) kommunizieren, hat sich in den letzten Jahren durch digitale Technologien radikal verändert. Die Anzahl der Kauf- und Informationskanäle nimmt kontinuierlich zu. „Ratings & Reviews“ ermöglichen eine nie dagewesene Transparenz über die wahrgenommene Qualität von Produkten, ihre Eigenschaften und vor allem Preise. Online-Shopping ist deshalb für viele nicht mehr wegzudenken, gerade in Märkten wie China zum Beispiel. Bereits heute wird weltweit mehr als jede zweite Kaufentscheidung für unsere Produkte online getroffen – Tendenz steigend.

Die Vermarktung unserer Produkte über eCommerce-Plattformen ist daher markenübergreifend ein wichtiger Wachstumsmotor für Beiersdorf mit entsprechender Priorität. „Nachdem wir in den letzten 100 Jahren eine solide Verbindung zu unseren Verbrauchern über physische Läden unserer Handelspartner aufgebaut haben, wird eCommerce uns in den kommenden Jahren mehr Verbrauchernähe und einen Großteil des Wachstums ermöglichen“, sagt Sigmar Werz, Global Head of Digital Brand Commerce bei Beiersdorf. „Sei es über große Online-Plattformen wie Amazon, Alibaba oder JD.com oder unsere eigenen eShops. Wir wachsen im eCommerce schon heute rund 7x schneller als mit unserem traditionellen Geschäft“.

Konsumentenbindung über Direct-To-Consumer Channels (D2C)

Um unsere Marken als „Visible (sichtbar) / Shoppable (erwerbbar) / Lovable (liebenswert)“ zu etablieren, produziert die NIVEA-Digitalabteilung (N.X) relevante Inhalte, welche die gesamte Verbraucherreise – vom Kennenlernen bis zum Kauf eines unserer Hautpflegeprodukte – zu einem „nahtlosen“ Erlebnis machen. (Mehr zu N.X erfahrt ihr hier.)

Sigmar Werz

„Wir streben an, unsere Produkte für jeden und überall verfügbar zu machen“, so Werz. Kein Markt und keine Kategorie sind ausgenommen. Das Online-Geschäft wird im Laufe des Jahres weiter explosionsartig wachsen und wir müssen den Ehrgeiz haben, die sich daraus weltweit ergebenden Chancen für uns zu nutzen. „Dabei müssen wir nach mehr streben, als wir es aus unserem traditionellen Geschäft für möglich gehalten haben,“ meint Werz. „Aber das ist noch nicht alles: Als Massenmarkt-Marke verkaufen wir unsere Produkte seit langem über den Einzelhandel. Jetzt können wir Verbraucher über eCommerce direkt über unsere eigenen Websites oder spezifische Marktplätze wie TMall.com oder Amazon ansprechen, um sie mit spezifischen Angeboten zu begeistern und enge Konsumentenbeziehungen aufzubauen“. Erst kürzlich hat NIVEA mit der drittliebsten Shopping-App aller Deutschen – eBay – einen D2C Shop gestartet und ist damit die erste große Beauty-Marke, die dort einen eigenen Shop eröffnet. Die Erprobung dieses neuen Kanals ermöglicht uns nicht nur den Zugang zu Millionen neuer potenzieller Verbraucher, die NIVEA näherkommen wollen. Mit der Einführung neuer Kanäle generiert das N.X-Team auch kontinuierlich Erkenntnisse über die Mechaniken der einzelnen Plattformen: Wie funktioniert der Algorithmus? Welche Möglichkeiten gibt es für das Branding? Welche Verbraucherpräferenzen gibt es? „Diese Erkenntnisse und Informationen nutzen wir“, erklärt Werz, „um das Verbrauchererlebnis entlang aller eCommerce-Berührungspunkte weiter zu optimieren“.  

Mehr zum Thema eCommerce bei Beiersdorf erfahrt ihr von Sigmar Werz in diesem Video:

Catarina Neumann

Über die Autorin: Catarina Neumann

Catarina ist seit 2014 verantwortlich für Beiersdorfs digitalen Unternehmensauftritt, von Social Media, über den Corporate Blog bis hin zu den globalen Konzernwebseiten. Als Kommunikationsstrategin mit Fokus auf digital, kümmert sie sich außerdem um jede Menge Buzzwords, wie #DigitalStorytelling, #InfluencerRelations und die #Digitalisierung bei Beiersdorf. Zuvor verantwortete sie seit 2008 u.a. Themen der Finanz-, HR- und Wissenschaftskommunikation sowie der internationalen Marken-PR.