Gefällt mir

28.05.2019

„Freedom to innovate“: Arbeiten wie in einem Start-up

NIVEA wellbeing Massage Öl Produktsortiment

Die Augen von Kirsten Morgenstern leuchten, wenn sie auf die fünf Produkte vor sich auf dem Schreibtisch schaut: In edel anmutender Verpackung stehen dort das NIVEA Massageöl „wellbeing“ und die vier Duftessenzen „relaxing“, „revitalizing“, „calming“ und „energizing“. Für die Produktentwicklerin ist ein kleiner Traum wahr geworden: „Ein Massageöl von NIVEA – ich fand, dass das immer gefehlt hat. Ganz besonders, weil wir ja im NIVEA Haus diese tollen Massagen anbieten.“

Kirsten konnte ihre Idee gemeinsam mit einem kleinen Projektteam umsetzen – obwohl die Produkte eigentlich eine zu geringe Stückzahl für den großen Innovationsprozess für NIVEA-Neuheiten haben, denn verkauft werden sie exklusiv im NIVEA Haus und online.

Start-up-Feeling garantiert

„Freedom to Innovate“ heißt die Initiative aus der Beiersdorf Forschung & Entwicklung, die solche Projekte möglich macht: Hat ein Mitarbeiter eine überzeugende Idee für eine Innovation, bekommt er für deren Verwirklichung zehn Prozent seiner Arbeitszeit zur Verfügung gestellt – und kann sich ein bereichsübergreifendes Team aus Freiwilligen zusammensuchen, mit dem er wie in einem kleinen Start-up zusammenarbeitet, betreut von einem Ideen-Coach.

Sofort begeistert von Kirstens Idee, ein Massageöl für NIVEA zu kreieren, waren auch Alexandra Liese aus dem NIVEA Marketing sowie Yvonne Neumann und Jacqueline Zorn aus der Forschung & Entwicklung. Sie bildeten das Kernteam, das innerhalb von 10 Monaten das Massageöl inklusive der vier Duftessenzen zur Marktreife brachte.

Um zum Ziel zu kommen, mussten die vier Mitstreiterinnen zum Teil ganz neue Wege gehen. „Statt auf die Standardprozesse für größere Innovationen zu setzen, haben wir bei der Entwicklung des Massageöls einzelne Schritte kreativ miteinander verknüpft, uns viel selbst erarbeitet – und wir hatten großartige Unterstützung aus allen möglichen Bereichen wie etwa dem Einkauf und dem Packaging“, berichtet Alexandra. „Das war eine aufregende Zeit und wir kennen jetzt gefühlt das halbe Unternehmen hier am Standort persönlich“, bestätigt Jacqueline.

Verkaufshit im NIVEA Haus

Besonders stolz ist das Team darauf, dass das Massageöl so gut bei den Kunden im NIVEA Haus ankommt. „Wir konnten es gar nicht abwarten, die Verkaufszahlen der ersten Monate zu erfahren und haben immer wieder nach dem neuesten Stand gefragt“, gesteht Yvonne. Und den hat Fabian Siek, NIVEA Haus Geschäftsführer, sehr gerne geteilt, denn: „Das Massageöl ist eine Bereicherung für uns. Unsere Erwartungen sind immens übertroffen worden – und auch gerade das Geschäft zum Valentinstag war sehr positiv“, so Fabian.

Besuch im NIVEA Haus Hamburg

Grund genug für das Projektteam, dem NIVEA Haus Hamburg eine Stippvisite abzustatten und sich vom Masseur Thomas Gartmann persönlich zeigen zu lassen, wie die Produkte in den Regalen präsentiert werden und wo sie im Wellnessbereich zum Einsatz kommen.

Dieser hausgemachte, kurze Film nimmt euch mit ins Hamburger NIVEA Haus und zeigt euch ein paar Eindrücke von diesem Besuch.

Diana Lühmann

Über die Autorin: Diana Lühmann

Diana ist seit 2014 verantwortlich für die R&D Communications bei Beiersdorf. Zuvor leitete sie die Redaktion des Beiersdorf Intranets und verantwortete Themen der HR-, Marken-, Digital- und Strategiekommunikation. Für unseren Blog taucht Diana in die spannende Welt der Forschung und Entwicklung ein und ermöglicht so einen Blick hinter die Kulissen unserer Hautforschung.