Verpackung

Ob Kunststoff, Glas, Metall, Pappe oder Papier – unter Aufrechterhaltung von Stabilität und Qualität treibt unsere Verpackungsentwicklung kontinuierlich die Verminderung des Materialeinsatzes voran. Daraus ergeben sich nicht nur ökonomische Vorteile. Auch die Umwelt profitiert, denn der gesamte Lebenszyklus von Verpackungen bietet Einsparpotenziale, die einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Dazu gehören insbesondere energiearme Produktionstechnologien, die Reduzierung von Transporten sowie eine Minimierung von Abfallmengen. Seit 2009 ist das Thema Nachhaltigkeit strategisch in unserer Verpackungsentwicklung verankert. Wenn möglich, wenden wir die Nachhaltigkeitskriterien „vermeiden, reduzieren, wiederverwenden, recyceln" bei allen Verpackungsinnovationen an.

Die Lebenszyklusanalyse – ein ganzheitlicher Ansatz

Die Lebenszyklusanalyse – ein ganzheitlicher Ansatz

Wir nutzen bei Beiersdorf ein wertvolles Instrument, um die Hebel zur Reduktion von Umweltauswirkungen unserer  Verpackungen zu identifizieren: die Lebenszyklusanalyse. Sie hilft uns dabei, zu verstehen, wie ressourcenschonende Prozesse zu umweltfreundlichen Innovationen führen.

Mehr erfahren

Weniger Verpackungsabfall bei gleicher Qualität

Weniger Verpackungsabfall bei gleicher Qualität

Wir verfolgen den Ansatz, das Material zur Herstellung von Produktverpackungen Schritt für Schritt zu verringern. Unser Leitmotiv: „vermeiden, reduzieren, wiederverwenden und recyceln“. Das hohe Qualitätsniveau bleibt dabei erhalten.

Mehr erfahren

Nachfüllen – seit 100 Jahren ein gute Idee

Nachfüllen – seit 100 Jahren ein gute Idee

Wir finden, Nachfüllen lohnt sich. Denn hochwertige und langfristig nutzbare Verpackungen verringern das Abfallvolumen. Bereits vor über 100 Jahren haben wir den Nachfüllbeutel im Markt eingeführt. Damals wie heute eine gute Idee.

Mehr erfahren