Immer am Puls der ZeitDie Weltmarke NIVEA

Mit der Entwicklung der NIVEA Creme vor über 100 Jahren begann die einzigartige Karriere der heute bekanntesten Hautpflegemarke der Welt*. Sie ist das Ergebnis aus einem brillanten Zusammenspiel von Forschung, Kreativität und unternehmerischer Weitsicht. Dr. Oscar Troplowitz hatte 1890 in Hamburg das von Paul C. Beiersdorf gegründete Laboratorium erworben. Troplowitz’ wissenschaftlicher Berater, der renommierte Dermatologe Prof. Paul Gerson Unna, machte ihn auf den völlig neuartigen Emulgator Eucerit (altgriechisch: „das schöne Wachs“) aufmerksam. Mit seiner Hilfe war es möglich, 1911 die weltweit erste stabile und damit für die industrielle Herstellung geeignete Fett- und Feuchtigkeitscreme zu entwickeln: NIVEA.

Ihren Namen erhielt die „Mutter aller Cremes“ aufgrund ihres reinweißen Aussehens, abgeleitet vom lateinischen Wort „nix, nivis“ – der Schnee. NIVEA heißt also „die Schneeweiße“. Neben Eucerit, zur Verbindung der Öle mit Wasser, enthielt sie Glyzerin, ein wenig Zitronensäure und zur feinen Parfümierung Rosen- und Maiglöckchenöl. Doch auch wenn die NIVEA Creme ständig verfeinert und auf den neuesten wissenschaftlichen Stand gebracht wurde, an der Grundrezeptur hat sich in über 100 Jahren nur wenig geändert.

Das Design der NIVEA Creme änderte sich allerdings bereits 14 Jahre nach ihrer Markteinführung. Die Goldenen Zwanziger waren bestimmt von einem neuen Lebensgefühl, dessen Schlagworte „Jugend“, „Sportlichkeit“ und „Freizeit“ waren. NIVEA reagierte und passte das Markenprofil dem Zeitgeist an. Die verspielte Jugendstilornamentik der ersten NIVEA Dose wurde von einer sehr prägnanten Optik abgelöst: Die blaue Dose mit dem weißen NIVEA Schriftzug feierte 1925 Premiere.

Die NIVEA Familie wächst. Die Produktpalette wurde in den 1930er Jahren stark erweitert. Rasiercreme, Shampoo und Hautöl kamen unter anderem dazu, und NIVEA wurde weltweit zum Verkaufsschlager. Nicht zuletzt dank der innovativen NIVEA Werbung, die u. a. von Elly Heuss-Knapp, der Ehefrau des späteren ersten Bundespräsidenten, Theodor Heuss, gestaltet wurde. Elly Heuss-Knapp erkannte die positive Ausstrahlung der Markenfarben Blau und Weiß und setzte diese in ihren Werbespots gekonnt ein.

Wirtschaftswunder und Wettbewerb. Trotz Rohstoffknappheit und schwieriger Nachkriegsjahre: In den 1950er Jahren hatte die NIVEA Creme weltweit den Status eines Markenklassikers erreicht. Der wachsende Wohlstand in den 1950er und 1960er Jahren ermöglichte immer mehr Menschen das Reisen. Ferien im Süden oder Skiurlaub waren in Mode. Beiersdorf griff diesen Trend auf und bediente ihn mit einem breiten Angebot an NIVEA Sonnenschutz- und Sonnenpflegemitteln.

In den 70er Jahren verschärften der Supermarktboom, das Wegfallen der Preisbindung und neue Konkurrenten den Wettbewerb. Beiersdorf antwortete mit der ebenso selbstbewussten wie effektiven Werbekampagne „Creme de la Creme“. Sie stellte die einzigartige Qualität, die unerreichte Wirksamkeit und die Ehrlichkeit der NIVEA Creme in den Mittelpunkt.

Ausbau der Dachmarke. Studien in den 1980er Jahren hatten ergeben, dass das Vertrauen der Verbraucher in die Marke NIVEA extrem hoch war. Beiersdorf nutzte daher ihr Wachstumspotenzial und brachte eine Vielzahl von neuen NIVEA Hautpflegeprodukten in gewohnt hoher Qualität auf den Markt. So wurde zum Beispiel für die sensible Männerhaut der NIVEA MEN After Shave Balsam eingeführt.

In den 90er Jahren wurde NIVEA durch weltweit einheitliche Namen, Produkte und Verpackungen zur globalen Marke ausgebaut. NIVEA Familien, wie Visage, deo, soft, Vital und NIVEA Bath Care entstanden in dieser Zeit. In nur 10 Jahren vervierfachte sich der Umsatz und NIVEA wurde zur mit Abstand größten Marke von Beiersdorf.

100 Jahre Hautpflege fürs Leben. 2011 wurde das Jubiläum der Marke mit NIVEA Fans aus aller Welt gefeiert – und zwar an dem Ort, wo die NIVEA Geschichte begann: in Hamburg!

Gleichzeitig begann Beiersdorf den Markenauftritt der großen NIVEA Familie, die heute rund 500 Produkte umfasst, zu vereinheitlichen. Im Zentrum aller NIVEA Verpackungen, die seit 2012 schrittweise in den Markt eingeführt werden, steht nun deutlich sichtbar das neue Logo, dessen Vorlage das NIVEA Markenzeichen ist: die blaue Dose.

Hier gelangen Sie zu den historischen TV-Spots aus dem Beiersdorf Classic Cinema.

(* Quelle: Euromonitor International Limited; nach Marken in den Kategorien Gesichts-, Körper- und Handpflege; Handelsumsatz 2013.)