Mehr als nur PflasterDas Hansaplast Universum

Der Unternehmensgründer Paul Carl Beiersdorf selbst legte den Grundstein für den heutigen Erfolg von Hansaplast und seine Schwestermarken Elastoplast und Curitas. Er meldete 1882 ein Patent zur „Herstellung von gestrichenen Pflastern“ an. Das Reichspatent Nr. 20057 war gleichzeitig die Geburtsurkunde der heutigen Beiersdorf AG.

Eines der ersten weltweit erfolgreichen Produkte des Unternehmens war das 1901 eingeführte Zinkoxid-Kautschuk-Pflaster Leukoplast. 1922 kam dann Hansaplast auf den Markt und revolutionierte die Wundversorgung. Hansaplast war das erste Pflaster mit einer Mullauflage und konnte daher auch für die Versorgung offener Wunden eingesetzt werden.

Forschung und Entwicklung. Durch kontinuierliche Weiterentwicklung konnte Beiersdorf immer wieder Innovationen auf den Markt bringen – wie etwa Hansaplast elastisch 1932, Hansaplast wasserfest 1953, die Hansaplast Kinderpflaster 1968, den Active Gel Strip 2003, flexible Knie- und Ellenbogenpflaster für Kinder 2008 oder das 2012 eingeführte Hansaplast Extreme für besonders hohe Beanspruchung.

Hansaplast heute. Mit der Pflaster- und Wundversorgungsmarke Hansaplast ist Beiersdorf Marktführer in Deutschland und in weiteren 17 Ländern weltweit. Neben Pflastern umfasst das Hansaplast Portfolio auch Wärmeprodukte, Fuß-, Desinfektions- und Lärmschutzprodukte sowie Bandagen, Fixierpflaster und spezielle Produkte für die Wundversorgung.