Engagiert. Mutig. Einzigartig.

NIVEA Preise für Lebensretter 2021

  • Corona-bedingt findet die Preisverleihung in vier Kategorien in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge als Online-Event mit Live-Charakter statt
  • Prominente Laudator*innen: Profitänzerin Isabel Edvardsson und Moderator Harro Füllgrabe würdigen die Held*innen des Alltags
  • Beiersdorfs Vorstandsvorsitzender Vincent Warnery hält eine Rede zu Ehren der DLRG-Ortsgruppe Rheinböllen, die sich im Hochwasser-Katastrophengebiet engagierte 

Hamburg, 1. Dezember 2021 – Der NIVEA Preis für Lebensretter geht in die 33. Runde. Die alljährliche Preisverleihung zu Ehren engagierter und mutiger Held*innen des Alltags findet 2021 zum zweiten Mal in Folge als rein digitales Event statt. Am 2. Dezember vergibt die Markenikone der Hamburger Beiersdorf AG gemeinsam mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) die Auszeichnungen in vier Kategorien. Corona-bedingt wird die Veranstaltung als etwa 45-minütiger Online-Stream mit Live-Charakter auf der NIVEA Website (NIVEA.de) zu sehen sein (s. auch untenstehende Links). Gewürdigt wird dabei der Einsatz von Einzelpersonen und Gruppen, die sich für die Sicherheit im und am Wasser stark machen oder in der Wasserrettung aktiv sind. 

„NIVEA und die DLRG teilen gemeinsame Werte und Ziele – und das macht uns zu starken Partnern. Gemeinsam können wir mehr erreichen – davon sind wir überzeugt! Anlässlich der heutigen Ehrung meinen persönlichen Dank auszusprechen, bedeutet mir sehr viel“, sagt Christian Haensch, NIVEA Geschäftsführer für Deutschland und die Schweiz. DLRG-Präsidentin Ute Vogt ergänzt: „Diese Preisverleihung ist eine wunderbare Gelegenheit, positive Vorbilder für Zivilcourage und Einsatzbereitschaft öffentlich zu würdigen. Wir freuen uns sehr, dass NIVEA dies möglich macht.“ 

Prominente Sportlerin und Beiersdorfs Vorstandsvorsitzender würdigen Preisträger*innen

  • Eine Rede für die Preisträger*innen in der Kategorie „Lebensrettung (DLRG-Mitglied)“ hält Beiersdorfs Vorstandsvorsitzender Vincent Warnery zusammen mit Achim Haag, dem Alt-Präsidenten der DLRG. Den Preis erhalten sieben Rettungschwimmer*innen der DLRG-Ortsgruppe Rheinböllen. Sie waren im Juli nach der Flutkatastrophe in Ahrweiler im Einsatz. Gemeinsam retteten die Preisträger*innen unter Einsatz ihres Lebens rund 25 Personen – teils von Dächern und Bäumen.
  • In der Kategorie „Lebensrettung (Nicht-DLRG-Mitglied)“ geht die Ehrung 2021 an Sophie Schwierske. Profitänzerin, Moderatorin und Mutter Isabel Edvardsson zeichnet die 11-Jährige aus Köln-Weidenpesch aus. Sophie rettete am 18. Juli einen 4 Jahre alten Jungen aus dem Fühlinger See. Die Schülerin sah den kleinen Jungen im Wasser – ganz allein und ohne Schwimmhilfe. Als er auf ihre direkte Ansprache nicht reagierte, zögerte sie keine Sekunde und zog den Jungen an Land. Er war bereits bewusstlos. Gemeinsam mit ihrer Mutter, die Erste Hilfe leistete, konnte Sophie dem Jungen in letzter Sekunde das Leben retten. 
  • In der Kategorie „Seepferdchen für alle“ wird Helga Wendt aus Rendsburg ausgezeichnet. Sie ist mit 86 Jahren die älteste Schwimmlehrerin Deutschlands. Die gelernte Krankenschwester, ehemalige Leistungstänzerin und Turntrainerin macht aus allen gute Schwimmer*innen. Nach vielen Medaillen und einigen Operationen steht Helga Wendt auch heute noch fast täglich am Beckenrand und denkt nicht an den Ruhestand. Die Laudatio hält Adam Wali. Der 26-jährige Kurde flüchtete im Jahr 2015 als Nichtschwimmer über das Mittelmeer und ist heute ausgebildeter DLRG-Wasserretter.
  • In der Kategorie „Miteinander stark“ geht der Preis in diesem Jahr an die DLRG-Ortsgruppe Wildeshausen e. V. Harro Füllgrabe, Moderator und Botschafter für das sichere Schwimmen in der DLRG, ehrt das Team für sein Durchhaltevermögen und seinen Zusammenhalt in schweren Zeiten. Denn: 2010 wurde das Hallenbad in Wildeshausen geschlossen und zwei Jahre später gemeinsam mit dem Vereinsheim abgerissen. Die Wasserretter*innen ließen sich jedoch nicht entmutigen und hielten ihr Angebot – so gut es ging – aufrecht. Schließlich kauften sie ein von der Stadt angebotenes Grundstück und planen hier in Eigenregie den Bau eines Rettungs- und Schulungszentrums.

Die Kooperation zwischen der DLRG – der größten freiwilligen Wasserrettungsorganisation der Welt – und NIVEA besteht inzwischen seit mehr als 50 Jahren. Seitdem verfolgen die beiden ein gemeinsames Ziel: mehr Sicherheit im Wasser und in der Sonne. Zudem stehen Lebensqualität und Verantwortung im Mittelpunkt der Lernprogramme, die NIVEA und die DLRG Seite an Seite ermöglichen. Zu den erfolgreichen Kooperationsprojekten zählen unter anderem das „Seepferdchen für alle“, das „DLRG/NIVEA Strandfest“, der „DLRG/NIVEA Kindergartentag“ und auch der „NIVEA Preis für Lebensretter“. Mit der jährlich ausgelobten Auszeichnung wird das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen gefördert, die in ihrer Freizeit Verantwortung für andere übernehmen. 

Hinweis an die Redaktionen:

Was: NIVEA Preis für Lebensretter 2021
Wann: Donnerstag, 2. Dezember 2021 – ab 19 Uhr, via Online-Stream
Wo: Hier geht’s zum Online-Event: www.NIVEA.de/lebensretterpreis

Das Online-Event, NIVEA Preis für Lebensretter 2021, wird nach der Premiere am Donnerstag jederzeit on demand unter dem folgenden Link zur Verfügung stehen: www.NIVEA.de/lebensretterpreis.

Pressekontakt

Anke Schmidt
Vice President Corporate Communications & Government Relations

Beiersdorf AG
Unnastraße 48
20245 Hamburg

Tel.: +49 (0) 40 - 4909 2001

Kontaktieren Sie uns