Zurück zur Übersicht

Weniger Verpackungsabfall bei gleicher Qualität

Unsere Verpackungen müssen nicht nur optisch attraktiv wirken und dabei individuelle produktspezifische Sicherheitsanforderungen erfüllen, sondern auch im Hinblick auf ihre Umweltverträglichkeit überzeugen. Deshalb arbeiten wir kontinuierlich daran, unsere Verpackungen nach den Nachhaltigkeitsprinzipien „vermeiden, reduzieren, wiederverwenden und recyceln“ zu optimieren. Wir suchen in der Verpackungsentwicklung auf allen Ebenen konsequent nach Optimierungspotenzialen und entwickeln gezielt alternative Verpackungslösungen, die Umwelt und Ressourcen schonen und die gestiegenen ökologischen Ansprüche berücksichtigen.

Rund 20 Tonnen Materialeinsparungen – optimierte Verpackung für NIVEA In-Dusch Produkte

Jedes Gramm zählt. Um den Materialeinsatz bei unseren Verpackungen zu minimieren, haben wir die NIVEA In-Dusch Verpackung optimiert und Anfang 2017 neue, leichtere Verpackungen eingeführt. Durch die Verringerung der Wandstärke konnte das Gewicht der
400-ml-Packung um 2 g reduziert werden. Eine kleine Veränderung mit großem ökologischen Gewicht: 2017 konnten wir so rund 20 t Verpackungsmaterial einsparen.

Weniger Abfall, weniger Aufwand – vorgeschnittene Aluminiumbleche für NIVEA-Dosen

Bislang wurden unsere runden NIVEA-Cremedosen mit einem Fassungsvermögen von 400 ml aus rechteckigen Aluminiumblechen ausgestanzt. Um die Abfallmenge, die bei der Herstellung der Dosen anfällt, zu minimieren, beziehen wir seit Ende 2017 vorgeschnittene Bleche von unserem Lieferanten. Durch den passgenaueren Zuschnitt fällt beim Ausstanzen weniger Abfall an, so dass wir pro Blech 54 g Aluminium einsparen. Das senkt den Materialeinsatz für unsere NIVEA-Dosen insgesamt um rund 14 t Aluminium pro Jahr. Und da die Bleche bereits beim Lieferanten zugeschnitten werden, reduzieren sich zudem das Gewicht und damit die transportbedingten Aufwände, die mit der Anlieferung der Bleche und der Entsorgung der Reste verbunden sind. Unser Lieferant kann den Abfall, der durch den Beschnitt bei ihm anfällt, direkt wieder in den Produktionsprozess einspeisen und besser wiederverwerten.

Umweltfreundliche Lösung – Umstellung auf wasserbasierten Außenlack

Kein Unterschied bei der Qualität, aber ein Unterschied für die Umwelt: Seit April 2017 haben wir in Zusammenarbeit mit einem unserer Lieferanten alle Aerosoldosen, die wir für unsere NIVEA Hair Stylingprodukte nutzen, von lösemittelhaltigem auf wasserbasierten Außenlack umgestellt. Dabei werden die bei herkömmlichen Lacksystemen üblichen Lösemittel gegen Wasser ausgetauscht. Durch den neuen, umweltfreundlichen Außenlack sinkt der Lösemitteleinsatz in der Produktion um 40 % bis 45 %. Nach der Umstellung wurden zwischen April und Oktober 2017 etwa 21 Millionen Aerosoldosen mit dem wasserbasierten Außenlack produziert. Auf diese Weise konnten circa 4 t Lösemittel eingespart werden. Zugleich reduziert sich die CO2-Belastung deutlich, denn sowohl die Temperatur als auch die Zeit für die Trocknung sind verringert. Derzeit prüfen wir die Umstellung weiterer Dosen auf wasserbasierten Lack, um den Einsatz von Lösemitteln konsequent weiter zu senken.

Richtlinie für nachhaltige, papierbasierte Verpackungen

Teile unserer Produktverpackungen werden aus Papier- und Pappmaterial hergestellt. Um die Nachhaltigkeit unserer Verpackungen zu verbessern, suchen wir kontinuierlich nach Optimierungspotenzialen bei der Materialauswahl oder der Verpackungsentwicklung. 2017 haben wir die „Sustainable Paper Packaging Guideline“ – eine Richtlinie für nachhaltige, papierbasierte Verpackungen– entwickelt, die für alle papierbasierten Produkte innerhalb von Beiersdorf gilt. Ziel ist es, bis 2020 weltweit auf nachhaltige Papier- und Pappmaterialien umzustellen.

Nachhaltige strategische Implementierung und fokussierte Initiativen

Das Thema Nachhaltigkeit besitzt für uns eine hohe Priorität und ist tief im Bereich Verpackung verankert. Unser Ziel: Wir wollen den Einsatz von Ressourcen und Materialien auf allen Ebenen optimieren, unabhängig davon, ob es sich um Packstoffe, Energieverbrauch oder CO2-Emissionen handelt. Dazu haben wir langfristige strategische Maßnahmen definiert, die wir konsequent über eine Nachhaltigkeits-Roadmap umsetzen. Hierzu zählen beispielsweise neue, verbesserte Prozesse, die Optimierung der bestehenden Verpackungslösungen oder die Suche nach umweltfreundlicheren Verpackungsalternativen.