„Zero Accident“ – Nachhaltiges Sicherheitsmanagement

Zero Accident - Nachhaltiges Sicherheitsmanagement

Bei allem, was wir tun, steht Sicherheit an erster Stelle. Dabei geht es vor allem um Risikoanalyse und Prävention für mehr Schutz und Gesundheit am Arbeitsplatz, denn das Wohlergehen unserer Mitarbeiter genießt im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie eine besonders hohe Priorität. Daher haben wir das Programm „Zero Accidents“ („Null Unfälle“) eingeführt, bei dem die Senkung von Unfallzahlen, die Beseitigung unsicherer Arbeitsbedingungen und Verhaltensweisen in allen Unternehmensbereichen im Fokus steht. Um unser Ziel „Zero Accidents“ langfristig zu erreichen, wurden entsprechende Zielvorgaben formuliert, über deren Status der Vorstand regelmäßig informiert wird. 2018 konnten wir beispielsweise in unseren globalen Produktionswerken im Vergleich zu 2017 die Arbeitsunfälle pro eine Million geleistete Arbeitsstunden („Accident Frequency Rate“ (AFR)) von 2,2 auf 1,9 reduzieren.

Internationale Zusammenarbeit und globale Standards

Ein wesentlicher Baustein unseres „Zero Accident“ Programms ist die Stärkung der internationalen Vernetzung der Produktionsgesellschaften mit dem Ziel, Unfallpotenziale frühzeitig zu erkennen, Erfahrungen zu teilen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Die Auswertung von Best-Practice-Beispielen einzelner Standorte gehört dabei ebenso dazu wie der persönliche Austausch in regionalen Workshops und die Zusammenarbeit in standortübergreifenden Telefonkonferenzen. Aus den Ergebnissen werden Maßnahmen abgeleitet, die für das gesamte Produktionsnetzwerk Gültigkeit haben. Alle Erfahrungen und Optimierungsmaßnahmen werden in einer internen Checkliste dokumentiert. Dort, wo sich herausstellt, dass gemeinsame und einheitliche Standards verbessert werden müssen, wird dies unmittelbar umgesetzt.

Mit unseren internen Audits nach dem „Environmental Protection and Safety Management Audit Scheme” (ESMAS), stellen wir sicher, dass geeignete Maßnahmen zur Einhaltung unserer weltweit gültigen Umwelt- und Arbeitsschutzstandards an allen Standorten implementiert und auf Wirksamkeit überprüft werden. Unsere Standards sind angelehnt an die international anerkannten Normen ISO 14001, OHSAS 18001 und ISO 45001. Weitere Informationen zu unserem Programm bezüglich Umwelt- und Arbeitsschutzstandards erhalten Sie hier

Erfolgreiche Beiträge zu unserem „Zero-Accident“ Programm

Brasilien – unfallfreie Erweiterung der Produktionskapazität

Unser Werk in Brasilien hat allen Grund zu feiern. 500.000 Arbeitsstunden wurden seit Ende 2017 bereits für die Erweiterung der Produktionskapazität erbracht – ohne Unfall. Dieses herausragende Ergebnis verdanken wir unserem lokalen Projektteam und unserem Partner, der die Sicherheit während der Bautätigkeiten verantwortet. Im Rahmen einer Feier mit allen am Bau beteiligten Arbeitern haben wir diese Leistung gewürdigt und vier von ihnen für ihr besonders vorbildliches Verhalten ausgezeichnet.

China – Sicherheitsmanagement zeigt Wirkung

Vier Jahre unfallfreie Arbeit: Dieses tolle Ergebnis an zwei der chinesischen Produktionsstandorte, Wuhan und Xiantao, zeigt, dass unsere Arbeitssicherheitsmaßnahmen wirken. Verantwortlich hierfür ist unser lokales Safety, Health and Environment (SHE)-Team, das mit der Unterstützung der Werksleitung und des globalen SHE-Teams Maßnahmen und Notfallpläne erarbeitet und Schulungen durchführt. Zudem investieren wir kontinuierlich in die Sicherheit unserer Maschinen und Logistikprozesse und motivieren Mitarbeiter, etwaige Sicherheitsbedenken zu melden. Im Rahmen einer kleinen Veranstaltung haben wir diese außerordentliche Leistung mit allen Mitarbeitern gefeiert.

Thailand – zweitägige Kampagne rund um Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz

2017 ruhte zwei Tage lang die gesamte Arbeit in unserem Werk in Thailand. Der Grund: Wie in den Vorjahren auch führten wir vor Ort eine zweitägige Kampagne rund um Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz durch. Mehr als 600 Mitarbeiter nutzten die Gelegenheit, um sich über Themen wie gesunde Ernährung, Abfall- und Energiemanagement sowie Arbeitssicherheit zu informieren.